Frankfurt.- Mainufer

Steuerberatung
Unsere Themen in der Steuerberatung:
Recht von A-Z

Telefonisch erreichbar Mo-Fr. von 8-18 Uhr:

069 / 2972361-0

oder per E-Mail unter:

post@rammingerpartner.de


Zeil 79

60313 Frankfurt am  Main

zwischen Hauptwache und Konstablerwache







NOTAR

Dr. Harald Ramminger

Notar mit Amtssitz

Frankfurt am Main

Notariat


KOSTENLOSES

ERSTGESPRÄCH



WIr bieten Ihnen in vielen Rechtsgebieten die Möglichkeit eines kostenlosen Kennen-lerngesprächs. Mehr dazu….



TOP STEUERBERATER



Laut dem Steuerberater-Ranking 2016 des Handels-blattes gehören wir zu den Top Ten in Frankfurt a.M. (von insgesamt 1250 deutschlandweit teilnehmenden Kanzleien).




Dr. Ramminger & Partner Rechtsanwälte und Steuerberater, Fachanwälte und Notar Partnerschaftsgesellschaft mbB

Zeil 79, 60313 Frankfurt, Telefon 069 / 2972361-0, E-Mail: post@rammmingerpartner.de

Kontaktformular  -  Hinweise zum Datenschutz -  Impressum


Für Buchhaltungen

(Lohn und Finanz),

Abschlusserstellung u.

Steuererklärungen

aller Art empfehlen wir die

mit uns eng verbundene  

Allgemeine Wirtschafts-

beratung und Treuhand

GmbH Steuerberatungs-gesellschaft (Tel. 069 / 40500420, post@awts.de)

Grunderwerbsteuer

Frankfurter Rechtsanwälte für Steuerrecht beraten zum Thema Grunderwerbsteuerrecht und über dessen Tücken

Die Grunderwerbsteuer in Hessen hat sich in den letzten Jahren verdreifacht: von ursprünglich 2% auf nunmehr 6%. In anderen Bundesländern beträgt sie zwischen 3,5% und 6,5%.

Entsprechend gravierend sind die wirtschaftlichen Auswirkungen einer rechtlichen Fehleinschätzung.

Insbesondere bei Anteilskäufen und -verkäufen, aber auch bei Unternehmenszusammenschlüssen (Fusionen, Verschmelzungen) ist stets das Grunderwerbsteuerrisiko abzuklären.

Auch ein nahezu kompletter Gesellschafterwechsel kann hierbei Grunderwerbsteuer auslösen. Dies gilt auch bei mittelbarer Beteiligung (Gesellschafterveränderungen bei Muttergesellschaften oder Beteiligungen) oder bei Veränderungen, die in mehreren Schritten folgen.

Da hierbei Behaltensfristen zu beachten sind, hat der steuerliche Berater sich auch jeweils die komplette Historie der letzten Jahre zu betrachten.

Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer ist der Wert des Grundstückes. Wird ein noch zu bebauendes Grundstück vom Bauträger erworben, dann ist der Gesamtwert (Preis des Grund und Bodens plus der Bauleistungen) maßgeblich. Das gilt aber nicht, wenn zunächst das Grundstück von der Firma A erworben wird und später in gesondertem Vertrag die Bauleistung von einem Bauträger hinzuerworben wird.

Die Finanzämter scheinen diese Konstellation in der letzten Zeit verstärkt kritisch zu betrachten. Jedenfalls betreuen wir eine ganze Reihe von Fällen, in welchen das Finanzamt die Auffassung vertritt, es lasse sich ein Verbindung zwischen Grundstückskauf und Bauleistung nachweisen.

Ihre Ansprechpartner

Was Sie noch interessieren könnte:

Was bei Auslandsfirmen zu beachten ist - Auslandskonten und das deutsche Finanzamt - Bargeldtransfer über die Grenze - Betriebliche Steuern - Erbschaft- und Schenkungsteuern - Ertragsteuerrecht - Durch Selbstanzeige straffrei werden - Die Familie im Steuerrecht - Beratung im Steuerstrafrecht - Beratung im Umsatzsteuerrecht - Was tun, wenn das Finanzamt vollstreckt? - Einspruchsverfahren richtig führen - Der Finanzgerichtsprozess - Die Nichtzulassungsbeschwerde zum Bundesfinanzhof